Die lustige Witwe / lehár


Operette in drei Akten von Franz Lehár
Libretto Victor Léon und Leo Stein nach Henri Meilhacs Lustspiel „L’attaché d’ambassade“


Premiere: 23. 01. 2021, Großes Haus, Staatstheater Cottbus


Musikalische Leitung
Johannes Zurl

Regie
Felix Seiler

Bühne
Nikolaus Kainzinger-Webern

Kostüm
Linda Schnabel

Choreografie
Andrea Danae

Chor
Christian Möbius

Dramaturgie
Patric Seibert

Der Staat Pontevedro stehtunmittelbar vor dem Bankrott. Alle legalen Mittel zur Haushaltssanierung sind ausgeschöpft. Die Lage ist aussichtlos. Nur ein raffiniert eingefädelter Coup kann den Bestand der Bananenrepublik weiter garantieren: Ein Einheimischer muss mit der so reichen wie schönen Witwe Hanna Glawari verheiratet werden, um deren immenses Vermögen im Staat zu halten. Die junge Frau scheint sich jedoch lieber im Ausland einen neuen Ehemann suchen zu wollen – das muss das pontevedrinische Establishment auf jeden Fall verhindern, denn ihre Millionen werden dringend im Land gebraucht!

Franz Lehárs Operette ist ein zeitlos unterhaltsames Werk, das Herzschmerz, Romantik und Melodienreichtum mit turbulenter Polit-Satire und gesellschaftlichem Biss verbindet. Für den aufstrebenden Komponisten, der sich zur Entstehungs­zeit der Operette ebenfalls in finanziellen Nöten befand und sich bei seinem Verleger Geld leihen musste, bedeutete DIE LUSTIGE WITWE das Ende aller materiellen Sorgen.