Die Blume von Hawaii / Abraham

Premiere: 01.04.2018, Theater Osnabrück

weitere Aufführung am: 29.04.2018


"Spielfreude in Osnabrück" (Kritik aus der Neuen Osnabrücker Zeitung vom 02.04.2018)

Selling Operetta To The Next Generation: Felix Seiler And Danny Costello Talk About “Die Blume von Hawaii” (Interview des Operetta Research Centers)


Musik von Paul Abraham

Text von Emmerich Földes, Alfred Grünwald und Fritz Löhner-Beda




Regie: Felix Seiler

Bühne & Kostüme: Linda Schnabel

Choreographie: Danny Costello

Musik. Leitung: Martin Wessels-Behrens


mit Karina Kettenis, Andre Kuhmann,
Myriam Küppers, Marit Loick, Romina Markmann, Anton Schweitzer, Jendrik Sigwart, Simon Staiger, Sara Taimouri


Produktion: Institut für Musik der Hochschule Osnabrück


In Honolulu ist die Hölle los. Die Einheimischen wollen die verhasste amerikanische Fremdherrschaft abschütteln. Mittendrin: eine Prinzessin, die die nächste Königin von Hawaii werden könnte, aber lieber incognito bleibt und sich als französische Jazz-Sängerin ausgibt; ein in sie verliebter amerikanischer Marine-Admiral; ein verschollen geglaubter, hawaiianischer Prinz in Spe – ebenfalls in sie verliebt; ein großspuriger US-Gouverneur; sein schusseliger Sekretär, der in dessen selbstbewusste Nichte verknallt ist ...

Und das sind noch längst nicht alle Figuren in Paul Abrahams turbulenter Jazz-Operette. Am Ozeanstrand wird geliebt, hintergangen, geputscht, revoltiert, getanzt und gesungen, dass sich die Palmen biegen. Ob „My little boy“ oder „Du traumschöne Perle der Südsee“: Im Tempo und Stil einer schillernden Revue der 30er Jahre folgt Ohrwurm auf Ohrwurm. Angetrieben von der Sehnsucht nach Ferne, dem Anderen und Exotischen, entspinnt sich ein turbulenter, durchgeknallter, aber auch liebevoll augenzwinkernder Südseetraum.